Spielbericht NKC I vs TGD 3:1

NK Croatia Essen 3:1 TGD Essen-West

Nach dem erfolgreichen Saisonstart in der Vorwoche gegen Bader SV empfingen die Schachbretter am zweiten Spieltag den ehemaligen Platznachbar TGD Essen-West.
Im Vergleich zur Vorwoche musste Skoric bei dem Prestige-Duell auf die Stammkräfte Rajic, Maric, Pivcevic und Barac verzichten. Außerdem fehlte der weiterhin verletzte Ulrich.
Für die fehlenden Akteure rutschten Demirdere, Ikic, Matijas und Grabka in die Startelf. Außerdem tauschten Kanakusen und Kaliga die Rollen. Somit gab es insgesamt fünf Veränderungen.

Die Partie begann auf beiden Seiten sehr konzentriert. Beide Teams wirkten hoch fokussiert und versuchten den Gegner direkt bei der Ballannahme zu stören. Beide Abwehrreihen standen hoch. Die Taktik war also auf Pressing ausgerichtet.
Die erste Viertelstunde verlief jedoch ohne nennenswerte Möglichkeiten, da keiner der Mannschaften etwas zuließ. Bis zu der 16. Spielminute. Nach einer unglücklich geschlagenen Ecke blieb der Abwehr-Chef Mesic im gegnerischen Sechzehner, wo er nach einem Zuspiel völlig übermotiviert von dem gegnerischen Torwart von den Beinen geholt wurde. Klare Sache und Elfer für den Gastgeber!
Ganz selbstbewusst schnappte sich der Young-Star Ikic die Kugel und verwandelte souverän zum 1:0.
Nur zwei Minuten später war es wieder die Sommer-Neuverpflichtung, die zum 2:0 einnetzte. Nach einem erfolgreichen Ballgewinn in der eigenen Hälfte konterte Croatia mustergültig den Gast aus Essen-West aus. Dafür brauchte man lediglich drei Stationen. Ein weiterer Young-Star, Luka Ljubic, war es, der die sehenswerte Torvorlage lieferte. Ikic stand richtig und musste nur noch einschieben.
Nach dem 2:0 stand TGD unter Schock und wusste nicht wirklich was aus der Situation anzufangen. So hatten die Schachbretter im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit mehrere hochkarätige Torchancen, bei den man eigentlich den Sack hätte zu machen müssen. Mehrere Rendezvouz mit dem gegnerischen Torhüter konnten jedoch nicht zum eigenen Vorteil genutzt werden und so „rettete“ sich TGD mit dem 2:0 in die Pause.
Nach der Pause brachte Skoric den frischen Kanakusen für den starken Demirdere rein, der sich leider eine kleine Blessur im Brustkorb zugezogen hatte.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Spiel kaum. Die Croatia-Defensive stand kompakt und ließ wenig bis gar nicht zu. Es wurde lediglich durch unnötige Foulspiele und anschließende Standard-Situationen brenzlig. In der Offensive agierte man weitestgehend über das Konter-Spiel. Wobei man auch hier wieder die „Hundertprozentigen“ nicht machte.

Im Verlaufe der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte bei dem Gastgeber immer weiter nach und so zog man sich immer mehr in die Defensive zurück. Beinahe wurde das von TGD bestraft. Nach einem Weitschuss ging der Ball in die lange Ecke und das Aluminium musste für Croatia retten. Ansonsten plätscherte das Spiel in der letzten Viertelstunde vor sich hin bis es Kanakusen war, der einen fatalen Torwartfehler ausnutzte und seinen ersten Saisontreffer erzielte. Spätestens jetzt war es klar, dass es gewesen ist. Der Treffer von TGD in der Nachspielzeit der Partie war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Vivat Croatia!
©UDZ